Über Seijin

Als Kind wurde mir klar, dass ich ein bisschen anders bin als die meisten Menschen in meiner Umgebung. Ich war an anderen Dingen interessiert und konnte meinen Platz wirklich nicht finden. Ich suchte nach den Gründen, warum ich hier war, wofür ich lebte und ich wollte wirklich alle Arten von Masken, wie zum Beispiel die Heuchelei, loswerden, die überall so verbreitet war.

Ich habe viel Zeit alleine verbracht, ich war scheu und hatte Angst, dass ich niemals den Ansprüchen von irgendjemanden auf dieser Welt gerecht werden würde, wenn ich nicht die Rolle spiele, die von den kleineren oder größeren Gemeinschaften (Familie, Schule, Gesellschaft etc.) erwartet worden ist. Ich hatte das Gefühl, dass ich auch eine Heuchlerin werden musste, um gut genug für die Menschen zu sein…

Ich habe später verstanden, dass es auch andere Möglichkeiten gibt. Man kann sich selbst sein, und tatsächlich ist dies die beste Art zu leben. Aber zu diesem Zeitpunkt war es schon sehr schwierig, zu der „Reinheit“ zurückzukehren, an die ich mich erinnerte, die ich einmal in mir hatte. Ich war in meinem eigenen Leben gefangen …

Die oben genannten und andere Ereignisse haben mich in einem relativ jungen Alter dazu gebracht, nach einem Meister, einer wirksamen, aber sanften Heilmethode und einem spirituellen Weg zu suchen. Die Suche dauerte ungefähr ein Jahr, bis ich 2004 Meister Dae Chong finden konnte. Mit seiner Hilfe begann ich die Usui-Heilmethode zu üben. Schon bei meiner ersten Abstimmung fühlte ich mich wie zu Hause… Meine innere Reise ging weiter, jeden Tag lernte ich etwas Neues über mich selbst, über das Leben, aber 2004 wurde eine Tür geöffnet, um mein wahres Selbst wiederzufinden.

Ab 2008 durfte ich Patienten alleine behandeln und die Usui-Heilmethode unterrichten. Von 2009 bis 2013 arbeitete ich als Vollzeitheilerin und Lehrerin der Methode in Ungarn. Dann zog ich nach Spanien, wo ich mein Leben durch die Arbeit in einem Familienrestaurant beginnen konnte, aber ich habe mit der Übung der Usui-Heilmethode nie aufgehört.

Ich war bisher mehrmals in Japan und all diese Reisen waren für mich von entscheidender Bedeutung. Zum ersten Mal in meinem Leben war ich 2008 auf dem Berg Kurama und später durften wir an den Seminaren von Hiroshi Doi Sensei teilnehmen, die nicht nur eine unglaubliche Lebenserfahrung bedeuteten, sondern mir auch mein bisheriges Leben viel bewußter machten.

2018 konnte ich an der Enthüllungszeremonie in Mikao Usui O-Senseis Geburtsort in Japan teilnehmen und unsere Gemeinschaft vertreten, wo zu seinen Ehren ein Gedenkstein errichtet wurde.

Als Mitglied der internationalen Usui Spiritual Lernejo Foundation gebe ich Behandlungen ausschließlich mit der Usui Spirituelle Heilmethode und unterrichte in den Kursen (FIARE Training und Usui Dentō Ryū Schule) nur die Dentō Reiki (d. h. „traditionelles Reiki“) -Praktiken. Das bedeutet: Ich übe, unterrichte und arbeite nur mit dem japanischen Usui Reiki, das frei von den Veränderungen ist, die den Hayashi-Takata-Zweig kennzeichnen.

Obwohl ich Gendai Reiki nicht unterrichte, bin ich dankbar und geehrt, von Hiroshi Doi Sensei in Japan lernen zu können. Dank der Arbeit von Doi Sensei und Dae Chong Sensei habe ich erfahren, wie wichtig es ist, die Meister-Schüler-Beziehung zu leben und die Tradition zu bewahren.

Meine Abstammung ist:

Mikao Usui – Kanichi Taketomi – Kimiko Koyama – Hiroshi Doi – Seijin

Ungarisch ist meine Muttersprache, aber in meinem Alltag muss ich normalerweise auf Englisch, Deutsch und Spanisch kommunizieren. Ich lerne ständig diese und andere Fremdsprachen in der Hoffnung, dass ich interessierten Patienten oder Praktikern auch auf diese Weise helfen kann.

Sollten Sie Fragen zu unseren Aktivitäten haben, kontaktieren Sie mich bitte in einer der genannten Sprachen.